Super Foods – neuer Mega-Essens-Trend

Super-Foods

Ich bin ja immer gerne bereit mir neue Ernährungstrends anzuschauen und probiere auch gerne mal was aus. So habe ich mich vor ein paar Wochen auch mal mit Paläö-Food beschäftigt. Aber interessanter finde ich den aktuellen Superfoods-Hype, denn da finde ich mich einfach viel besser wieder.

Superfoods sind natürliche Nahrungsmittel, die bei einem oder mehreren Nährstoffen besonders hohe Werte erreichen. In der Bewerbung geht es da dann oft um eher exotische Lebensmittel wie etwa die Acai- oder Aronia-Beeren. Aber auch regionale Lebensmittel können Superfoods sein, so etwa Spinat, Bärlauch oder Kürbis. Wichtig ist einfach, dass ein Nährstoff eben besonders stark vertreten ist. Und mittels kreativer Küche, werden diese Superfoods nun miteinander kombiniert, um ein besonders wohlschmeckendes aber eben auch nährstoffreiches Essen zu garantieren.

Da die Superfoods meist Früchte oder Gemüse sind, sind sie auch besonders gesund und auch fürs Abnehmen besser geeignet. Es gibt viele Seiten mit wunderbaren Rezepten und da der Trend kein wirklich neues Phänomen ist, sondern bereits die breite Masse erreicht hat, findet man auch viele der exotischern Früchte bereits in regulären Supermärkten. Dabei sollte man aber gerade bei den exotischen Lebensmittel darauf achten, wie sie produziert wurden, denn ich glaube man sollte es sich nicht auf Kosten anderer Menschen gut gehen lasse – das wäre dann weniger super. Aber im gut sortierten Bio- oder Fair-Trade Geschäft findet man jede Menge Auswahl an Zutaten.

Die Verbraucherzentrale hat sich in einem etwas kritischeren Artikel  mit dem Thema auseinandergesetzt. Dort findest du auch nützliche Tipps, worauf man beim Einkauf achten sollte.

Was mich persönlich am Trend anspricht ist, dass man hier wirklich lecker aber doch um einiges gesünder isst. Denn die Rezepte sind meist sehr schmackhaft, da auch die Früchte, die man verarbeitet viel Eigengeschmack haben. Und der Verzicht auf Fleisch oder Fisch fällt einem so um einiges einfacher. Beim Kochen bin ich manchmal an einen Trip als Studentin nach Südindien errinnert. Dort werden viele einzelne Gemüse in kleinen Schälchen gekocht und die Vielfalt ist super lecker: und Fleisch gibt es nicht, hat aber nie gefehlt. So geht es mir auch mit Superfoods. Und das Essen liegt auch nicht schwer im Magen, was für mich ein zweites Plus ist.

Schickt mir doch eine E-Mail wenn ihr Rezepte wollt, oder noch besser welche anbieten könnt. Bin gespannt was ihr so kocht!