Oscar Nacht – ein Muss für Fashion-Lover

Pokale

Am 28. Februar ist es wieder soweit – in Los Angeles werden in Anwesenheit der Creme de la Creme Hollywoods zum 88. Mal die Academy Awards, also die Oscars, vergeben. Für Filmfans natürlich immer ein heißes Thema, welcher Film mit den meisten Trophäen geadelt wird. Aber auch für Mode Afficionados wie mich, ist die Oscar-Nacht immer etwas ganz besonderes.

Denn fast genau so spannend wie die Preisverleihung ist das Posieren am roten Teppich. Die große Frage ist da natürlich immer: was werden die Stars tragen? Wer beweist Klasse, wer greift daneben? Ich genieße das normalerweise mit ein paar Freundinnen und einem Gläschen Sekt. Da wird dann gelobt und gelästert.

Die Golden Globes als Generalprobe

Nicht nur bei den Filmen, sondern auch in Richtung Mode, sind die Golden Globes, die Mitte Jänner vergeben wurden ein guter Wegweiser. Bei den Filmen räumte „The Revenant“ und Leonardo Di Caprio ab. Modisch überzeugte Jennifer Lawrence, die dieses Jahr auch für einen Oscar nominiert ist, in einem roten, bodenlangen Dior-Kleid mit edlen Juwelen.

Das Kleid der ebenfalls für die beste Hauptdarstellerin nominierte Brie Larsen von Calvin Klein begeisterte mich dagegen weniger – dafür war der Schmuck von Tiffanys um so schöner. Wie immer gut gekleidet, war natürlich Cate Blanchett – für mich nicht nur im Rennen um die Oscars, sondern auch um die am Besten gekleidete Frau der absolute Favorit. Sie hat bei den Globes übrigens auf ein edles Teil von Givenchy gesetzt. Harte Konkurrenz könnte ihr Saoirse Ronan machen, die mit einem langen weißen Kleid von Yves Saint Laurent am roten Teppich bei den Golden Globes überzeugte. Chancenlos auf einen Oscar, aber modisch immer eine heiße Nummer, ist Jennifer Lopez. J Lo begeisterte bei den Golden Globes mit einem langen gelben Kleid mit Schleppe: atemberaubend!

Und bei den Oscars?

Natürlich haben die Kleider der Golden Globe Verleihung nur bedingt Aussagekraft, denn natürlich werden die Stars und Sternchen für die Oscar Gala komplett neu eingekleidet auftauchen. Aber ein Trend ist klar – es werden Kleider getragen und die zumindest bodenlang, wenn nicht sogar mit einer Schleppe. Hosenröcke oder andere gewagtere Modelle, waren im Januar komplett abgemeldet.

Was viele Experten aber erwarten ist, dass bei den Academy Awards die Kleider noch etwas gewagter werden. Denn auf den Laufstegen in Paris haben diese Saison Glitter und Rüschen eine große Rolle gespielt – das war bei den Globes noch nicht zu sehen. Auch der Blick auf die Unterwäsche war den Fans bisher nur bei den Models, noch nicht aber bei den Schauspielern vergönnt – ob sich das einer der weiblichen Stars trauen wird? Ich bezweifle das – denn die diesjährigen Kollektionen der großen Modeschöpfer scheinen mir wenig „gala-tauglich“. Aber natürlich werden sich die Stars, gemeinsam mit ihren Modeberatern und den Designern zusammensetzen und überlegen, wie man das Auge der Welt auf sich ziehen wird können. Immerhin ist das Ganze ja nicht nur für die Schauspieler, sondern auch für die Mode-Labels die größtmögliche Bühne.

Wer wird was tragen?

In Amerika geht das Rätselraten aber schon los. Erste Magazine versuchen zumindest zu entschlüsseln, wer was tragen wird. Einige Tipps scheinen mir dabei sehr naheliegend. So wird erwartet, dass der schwedische Jungstar Alicia Vikander, wie bereits bei den Golden Globes, von Louis Vuittion ausgestattet wird. Dass ist zu hoffen, denn im Jänner sah Alicia einfach göttlich aus.

Cate Blanchett wird von allen in einem Alexander McQueen teil erwartet – denn sie wechselt regelmässig zwischen diesen beiden Ausstattern. Aber Insider tuscheln auch über ein Elie Saab Kleid, dass wie angegossen zu Blanchett passen würde …

Eine Bank ist Jennifer Lawrence und Dior – die Schauspielerin ist auf Verleihungen eigentlich nie in was anderem zu sehen.

Gespannt bin ich persönlich, wer sich in einem Kleid von Marchesa präsentieren wird. Die Marke ist in Hollywood äußerst beliebt und die diesjährige Kollektion hat einige Kleider, die gerade jüngeren Schauspielerinnen wie Brie Larson oder Rooney Mara stehen sollten. 2010 trug übrigens Sandra Bullock ein Marchesa-Kleid und räumte den Award für die beste Schauspielerin ab. Am roten Teppich waren meine Freundinnen und ich allerdings noch nicht 100% überzeugt.

Die Vorfreude ist jedenfalls schon groß: großartige Schauspielerinnen in wunderschönen Kleidern. Na ja – endlich einen Award für Leonardo – hach, das wäre auch sehr schön!